Geheimnisse des Social Comedy’s

Unternehmen mit einem guten Sinn für Humor sind beliebt in den sozialen Netzwerken. Mit diesem Beitrag wollen wir deren Geheimnis lüften.

smiley_humor

 

Lachen ist gesund

 

Wer liebt es nicht zu lachen? Lachen hat eine positive Wirkung, die Endorphine freisetzt und uns glücklich fühlen lässtAuch viele Unternehmen versuchen über den einen oder anderen Lacher – den Humor – neue Kunden zu gewinnen und Produkte zu vermarkten. Besonders beliebt ist die Humor-Strategie auf den sozialen Netzwerken, um sich von der Masse abzuheben. Tatsächlich spielt bei der Entscheidung, wem wir auf Twitter oder Facebook folgen, der Unterhaltungswert oft eine entscheidende Rolle. Lustige Inhalte sind besonders beliebt. Sie werden oft geliket und geteilt. Seiten auf Facebook, Twitter & Co mit einem guten Sinn für Humor sind besonders viel besucht.

Aber Achtung! – Ein schlechter Witz kann zu einem regelrechten Shitstorm führen. Als Unternehmen geht man mit dem Verwenden von Humor auch immer ein gewisses Risiko ein: Da nicht jeder denselben Humor hat.

Aber lohnt es sich trotzdem, dieses Risiko einzugehen? 4 Tipps, um bei Ihren Kunden durch die sozialen Netzwerke ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Tipp 1: Falle auf

Überlebensziel Nummer eins auf den sozialen Netzwerken lautet: Gehe in der Masse nicht unter. Wann folge ich einer Seite überhaupt? Erste Voraussetzung überhaupt ist, dass man die Seite kennt, um ihr zu folgen. Und dazu kann Humor sehr nützlich sein. Mit Humor gewinnt man Aufmerksamkeit und damit im besten Falle neue Fans und Follower. Lustige Inhalte werden wesentlich häufiger geteilt.

Tipp 2: Liefere eine unvergessliche Show

Wenn eine humorvolle Message über die Community spricht und in den Gedächtnissen bleibt, kann sie die Marke pushen und zu mehr Bekanntheit führen. Es ist also nicht so, dass die Marke immer im Vordergrund stehen soll, sondern die Message soll in Erinnerung bleiben. Das Interesse der Leute wird durch eine humorvolle Botschaft geweckt und deren Blick anschliessend auf die Marke gelenkt.

Tipp 3: Bringe das Publikum zum Lachen!

Nach wie vor sind wir Menschen von unseren Gefühlen geleitet. Auch im Marketing bleiben Emotionen sehr beliebt, um die Menschen zu erreichen. Wir lachen gerne. Wenn es nun ein Unternehmen oder eine Marke schafft, uns zum Lachen zu bringen, finden wir es automatisch sympathisch. Wir fühlen uns mit der Firma verbunden.

Die japanische Kleidermarke Uniqlo nutze das typische Dauerscrollen der Pinterest-User für eine witzige Guerilla-Aktion im Internet:

Tipp 4: Zeig Persönlichkeit – Mit Sympathie zum Applaus

Mit Humor zeigt man eine persönliche Seite und so zeigt man dem Publikum auf eine lustige Art und Weise, wer hinter der Message bzw. Marke steckt. Eine persönliche Sympathie kann schnell entstehen und im besten Falle positive Auswirkungen auf das Image des Unternehmens haben. Ein tolles Beispiel hierzu sind Beiträge mit Bildern des Teams zu privaten Anlässen, wie Weihnachtsfest oder Geburtstagen.

Wie man selbst Google mit etwas Kreativität und SEO-Geschick austricksen und für gratis Werbebotschaften nutzen kann, zeigt die aktuelle Kampagne für Volkswagen. Like a boss, denn dein Chef will schliesslich Resultate vorfinden, die er sucht.

Fazit: Das größte Risiko ist es, kein Risiko einzugehen.

Die Konkurrenz in den sozialen Netzwerken ist gross. Das Wichtigste ist eine besondere Verbindung, zu der jeweiligen Zielgruppe herzustellen. Oft ist es besser aufzufallen (mit dem Risiko einmal negativ aufzufallen), als gar nicht erst bemerkt zu werden.

Quelle: http://onlinemarketing.de/news/social-comedy-das-geheimnis-des-erfolgreichen-humors