seo

Machen Sie die SEO der Konkurrenz zu Ihrer!

Was macht eine gute Suchmaschinenoptimierung aus? Die SEO ist nur so gut, wie das Netzwerk, auf welchem sie stützt. Dieser Netzwerkgedanke ist sehr wichtig. Von erfolgreichen SEO-Strategien der Wettbewerber kann man nämlich viel lernen.
 

1. Von Link-Profilen Ihrer Konkurrenz profitieren

 
Es lohnt sich, einen Blick auf die Websiten der Konkurrenten zu werfen, um zu sehen, wie sie ihre Links aufbauen. Sehen Sie sich bei Ihren gut platzierten Wettbewerbern um. Diese Strategie könnte als Anregung für den eigenen Linkaufbau dienen. Stop – dies ist keine Aufforderung zum Kopieren. Mit Nachahmung kommen Sie nicht weit, aber Inspiration ist das Schlüsselwort.
 

2. Worüber schreiben Ihre Wettbewerber?

 
Ebenfalls nehmen wir die Wahl der Inhalte der Mitbewerber unter die Lupe. Worüber schreiben sie? Am besten recherchieren Sie in regelmäßigen Abständen, wie sie ihr Content-Konzept aufgebaut haben. Welche Themen kommen bei den Lesern sehr gut an und werden häufig geteilt? Orientieren Sie sich daran und setzen es in eigenen Schwerpunkten und Worten um.
 

3. Woher kommen Sie?

 
Es geht nicht darum, ein möglichst breit gestreutes Publikum anzusprechen. Vielmehr sollte man sich in der eigenen Region positionieren. Gerade lokale Verwurzelungen verbinden. Suchen Sie sich also Wettbewerber aus Ihrer Umgebung und tippen Sie Artikel, die Ihr Unternehmen und Ihre Anspruchsgruppen betreffen.

Vergleiche und Aufzählungen sind beliebt im Internet. Daher könnten Sie einen Artikel über die vertrauenswürdigsten Unternehmen aus der Branche mit dem Fokus auf die Angebote schreiben. Welcher Fachbereich wird von wem abgedeckt? So bieten Sie dem Leser Mehrwert. Auf eine charmante Weise bringen Sie neben Ihrer Mitbewerbern auch Ihr Unternehmen ins Spiel. Je nachdem gibt es viele Backlinks und Sie positionieren sich als Experte für den gewählten Themenbereich.
 

4. Wer folgt Ihren Konkurrenten?

 
Sie könnten Ihre Follower-Schar erweitern, indem Sie einige Fans der Wettbewerber auch für Ihr Angebot interessieren lassen. Dies ist aber nicht die Lösung. Follower abzuwerben wäre unprofessionell. Manchmal wissen Follower gar nicht, dass es etliche Anbieter für denselben Interessensbereiche gibt. Beobachten Sie Ihre Wettbewerber. Wer folgt Ihnen auf Facebook oder Twitter? Ihre Follower-Schar auf Twitter können Sie dann ganz einfach vergrößern:

Folgen Sie beispielsweise den Followern Ihrer Mitbewerber. In der Regel folgen sie Ihnen dann zurück – und schon haben Sie mehr Menschen, die regelmäßig Ihre Angebote lesen. Auf Facebook ist es allerdings schwieriger, Follower zugewinnen. Denn die Fans Ihrer Konkurrenz müssten selbst aktiv werden und Ihre Fans werden. Hier gilt es, die Beiträge Ihrer Wettbewerber zu kommentieren und dabei den Lesern Mehrwert zu bieten. Wenn sie dann Ihre Facebookpage sehen, kann es sein, dass sie diese ebenfalls liken werden – aber dazu keine Garantie.
 

5. Dialog ist alles – Wettbewerber beißen nicht

 
Etwas süffisant könnte man sagen: “Ihre Konkurrenz beißt nicht”. Sie sollten sie nicht nur genau auf ihre SEO-Strategien hin beobachten, sondern den direkten Austausch mit ihnen pflegen. Kommentieren Sie auf eine witzige Weise deren Beiträge oder teilen Sie, beziehungsweise retweeten Sie auch mal. Damit schenken Sie ihnen nicht nur höfliche Aufmerksamkeit. In der Regel werden sie Ihr Engagement honorieren und direkt auf Ihre Kommentare antworten.

Auch im Hinblick auf das Suchmaschinenranking gewinnen Sie an Relevanz, wenn Sie mit Ihren Wettbewerbern interagieren. In Bezug auf SEO sind Ihre Wettbewerber unverzichtbar wichtig. Sie erfahren von ihnen Neues über Ihre Zielgruppe, finden in ihnen eine Plattform für weitere Backlinks und Interaktionen. Das können Sie nutzen, um zu einer regionalen Autorität für Ihren Bereich zu werden. Sie wissen schließlich, dass Ihre Domain zu einer anerkannten Adresse für Ihr Themengebiet und damit höher gerankt wird.
 

Fazit

 
Konkurrenz hin oder her. Wenn Sie Ihren Konkurrenten erst gar nicht als Konkurrenten, sondern als Partner ansehen, erleichtert es schon einiges. Für Partner haben Sie auch ein offenes Ohr und möchten von Ihnen lernen. Letzten Endes können Sie Ihre Mitbewerber zu Bestandteilen ihres Netzwerks machen, denn sie machen das auch mit Ihnen, wenn sie das Prinzip verstanden haben. So können Sie gegenseitig voneinander profitieren. Die Suchmaschinen werden es durch bessere Positionierungen honorieren und schlussendlich sind es Ihre Follower, die den größten Nutzen aus optimiertem Content und einem breiten Informationsnetzwerk beziehen. So gewinnen alle Websiten. Für weitere Tipps zur Suchmaschinenoptimierung, kontaktieren Sie uns für ein Beratungsgespräch. Jetzt anfragen!