Web Nostalgie: Zurück in die 90er

Lange bevor WordPress entstand und das Web noch frei von ästhetischen Zwängen und tiefgründigen Überlegungen zur Benutzerfreundlichkeit und – führung war, gabs ein anderes Web.

web_nostalgie

Das Web und die Tools, die wir in den 90er und 2000ern Jahren nutzten, sahen noch etwas anders aus. Statt WhatsApp hat die Jugend ICQ, statt Facebook U-Boot genutzt. Auch Cloud-Anbieter waren noch Zukunftsmusik – auf Zip Disketten sind die Daten gespeichert worden. Diese hatten eine Kapazität von 10 Megabyte. Die meisten von euch dürften sich noch gut daran erinnern.

Die 90ger waren für die IT-Branche ein wichtiger Nährboden. Die gesamte Software und IT-Branche boomte mit günstigen PCs und Windows als Betriebssystem und neue Gadgets, Spiele und  wurden entwickelt.

Der t3n-Autor Maik Klotz hat kürzlich einen Rückblick auf die IT-Pioniere der 90er geworfen und sich gefragt, was wohl aus ihnen geworden ist. Ein spannender Bericht, lesenswert!

Die Enthusiasten beherrschten das WordWideWeb, die in mühevoller Kleinarbeit in einem Texteditor ihre private Website gebastelt haben. Die Web-Pioniere schreckten nicht mal vor anstrengendsten GIFs oder den, heute glücklicherweise vergessenen Blinkfunktionen zurück.

Damals war das Hosting oft noch kostenlos und führte so zu einer Flut an privaten Web-Experimenten. Der damalige Hostinganbieter Geocities Forever hat für alle, die in der Web-Nostalgie schwelgen möchten, eine Website erstellt, die das Webdesign von damals perfekt imitiert.

Was Website-Ersteller der Neunzigerjahre viele Stunden Arbeit gekostet hat, wird bei Geocities Forever vollautomatisch von einer Software generiert. Das Ergebnis sind kaputte, unschöne und im Grunde völlig sinnlose Websiten im Web-1.0-Look. Damit sind sie nicht weit von dem entfernt, was uns damals täglich beim Stöbern von privaten Webseiten begegnet ist.

Wir sind uns nicht ganz sicher, ob Geocities Forever damit unseren Hang zur digitalen Nostalgie wecken möchte, oder was die Imitation auf sich hat.
Lassen wir uns überraschen, was dahinter steckt. Klar ist, dass die generierten Seiten ziemlich „unhübsch“ aussehen und wir in der heutigen Zeit für die Webgestaltung glücklicherweise mehr Möglichkeiten haben.

 

Quellen:
http://www.vice.com/de/read/das-beste-am-aelterwerden-ist-dass-dir-deine-90er-jahre-nostalgie-nicht-mehr-peinlich-ist-766
http://t3n.de/news/digital-nostalgie-screenshots-637942/